Zauberpflanzen / Zauberkräuter- Volksbrauchtum, Pflanzenwissen einst und heute um Hexenkräuter, Heilkräuter, Küchenkräuter, Liebespflanzen, Räucherpflanzen, Wetterpflanzen u.v.m.Zauberpflanzen: Vom Zauber der Pflanzen - einst und heute

Zauberpflanzen, Zauberkräuter | ZauberpflanzenZauberpflanzen A-Z | HeilpflanzeHeilpflanzen | HexenpflanzenHexenpflanzen | LiebespflanzenLiebespflanzen | RaeucherpflanzenRäucherpflanzen | WetterpflanzenWetterpflanzen

KalenderblattMagische Tage | Zauberhafte LinksLinktipps | Sitemap  Zauberpflanzen, ZauberkräuterSitemap | GrusskartenserviceGrusskarten | KontaktKontakt / Impressum | To our English guests: You can have a translation into English when you click herePour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici

LiebespflanzenWirkung von Liebespflanzen

Zauberpflanzen:
Apfel
Bärlauch
Baldrian / Beifuss
Beinwell / Brennessel
Christrose
Dachwurz
Efeu / Eibe / Erdbeere
Farn / Fenchel
Flieder / Frauenmantel
Ginkgo
Haselnus / Herbstzeitlose
Holunder
Johanniskraut
Knoblauch
Lavendel / Linde
Löwenzahn / Lungenkraut
Maiglöckchen / Malve
Mandragora / Minze
Mistel / Mohn
Petersilie
Rosmarin
Safran / Salbei
Thymian
Waldmeister / Wegwarte
Weide / Weinraute

- Weitere Zauberpflanzen

Themen:
Amulette
Aphrodite
Beruf- / Beschreikräuter
Blumensprache
Buchtipps
Heilpflanzen
Hexenpflanzen
Linktipps
Liebespflanzen
Orakelpflanzen
Räucherpflanzen
Weihkräuter
Wetterpflanzen

Magische Tage:
Dreikönige
Dreisgenzeit
Johannistag
Maria Himmelfahrt
Silvester
Thomastag
Walburgisnacht

Sonstiges:
Sitemap
Grußkartenservice
Datenschutz
Impressum
Kontakt
To our English guests: You can have a translation into English when you click herePour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici

Home

zurück nach oben

LiebespflanzenAls Liebespflanzen galten vor allem solche, deren Wurzelstock Ähnlichkeit
mit den menschlichen Geschlechtsteilen aufweisen,
z. B. Knabenkräuter, deren Knollen den männlichen Hoden ähneln.
Hier ist die Wirkung wohl eher psychisch.

Alkaloide in den Pflanzen wirken psychedelisch und bewußtseinserweiternd, stimulierend und leistungssteigernd. Deshalb können Aphrodisiaka auch eine Intensivierung und Steigerung der erotischen, sexuellen und sinnlichen Empfindungen erzeugen.

Andere Pflanzen können in unserer streßgeplagten Gesellschaft die Entspannung fördern, beruhigen und dadurch das Liebesleben positiv beeinflussen.

Es gibt Pflanzen, die durch ihren Eiweißgehalt und/ oder Vitamingehalt Kraft geben und anregen. Wenn sie die Niere, Blase reizen (z. B. die Petersilie) oder die Durchblutung anregen (Basilikum), wirken sie dadurch indirekt auf die Sexualorgane.

LiebespflanzenNiemand braucht Aphrodisiaka im Sinne von benötigen - aber viele Menschen gebrauchen sie im Sinne von sinnvoll, gewinnbringend. Zum nackten Überleben braucht man ja auch keine Austern, es genügt, Brot zu essen - aber auch das beste Brot wird einmal fade. Ein Braten kann auch ohne Gewürze serviert werden,
er nährt, aber er schmeckt nicht.
In vergangenen Zeiten wurde geraten, Aphrodisiaka einzunehmen, um die Glut zu erhalten, ehe das erste Liebesfeuer erloschen ist - in der modernen Welt geht man zum Psychiater. So nimmt man gerade in Asien ein Aphrodisiakum lieber zu früh als zu spät ein. Statt den jeweiligen Partnern zugunsten eines aufregenderen neuen fallenzulassen, haben Menschen auf der ganzen Welt jeden Alters sich auf die stimulierende Wirkung von Aphrodisiaka verlassen. Immer waren diese mit Magie verbunden, die wirksamsten Mixturen wurden von den Dorfhexen, Zauberern oder Medizinmännern verkauft.

"Aphrodisiaka sind keine Stoffe, die bestimmte Fehlfunktionen ausgleichen, sondern es sind Stoffe, die das Empfinden von Erotik und Sexualität verändern, erweitern und verfeinern können. Sie sind eigentlich Gewürze, mit denen die eigenen erotischen Erfahrungen in neue Gefilde gebracht werden." (Christian Rätsch)

LiebespflanzenAlle Liebespflanzen erzeugen keine Lust auf Knopfdruck, denn Erotik, sexuelles Erleben ist immer ans Gehirn gekoppelt. Die Liebespflanzen, die hier vorgestellt werden, sollen das normale Zusammensein aus dem Alltäglichen herausheben, einen entspannten und liebevollen Rahmen schaffen. Und vor allem: wir stellen nur die Pflanzen vor, die man auch im eigenen Garten pflanzen kann.
Zum "Liebeszauber" gehört auch der betörende Duft mancher Pflanzen, der pherom-artig wirkt und dadurch das Unbewußtsein auf Sex vorbereitet. Und natürlich die symbolische Bedeutung der Blumen in der Blumensprache. Rosen sind z. B. traditionell die beliebtesten Blumen für eine Hochzeit. Lange Zeit steckte die langstielige samtrote 'Bacchara' in fast jedem Brautstrauß. Dieser hatte übrigens vor langer Zeit sogar eine praktische Funktion zu erfüllen: In den Kirchen herrschte während der Trauung aufgrund von Schweiß und übertriebenem Einsatz von Weihrauch oft dicke Luft. Durch den - intensiv duftenden - Strauß sollte die Braut vor Ohnmachtsanfällen bewahrt werden! Im Liebespflanzen-ABC habe ich durch einen Vermerk gekennzeichnet, welche Brautstraußblumen für welchen Monat besonders geeignet sind, denn nicht alle Blumen stehen blütenmäßig immer zur Verfügung. Wußten sie übrigens, daß Brautkleider früher schwarz waren und die Braut in Asien in Rot heiratet? Heute stehen auch andere Farben zur Auswahl, doch die Meisten heiraten immer noch "ganz in weiß mit einem Blumenstrauss", wie Roy Black es einst besang.
Beim "erotisierenden Bad" werden Sie die erotische Kraft der ätherischen Öle der Pflanzen mit Leib und Seele spüren, denn sie schmeicheln der Nase, den Augen und der Haut.
Und in der Liebesküche kommen alle 5 Sinne auf ihre Kosten!

Nicht unerwähnt bleiben soll, daß es "anaphrodisierende" Pflanzen gibt, also solche, die die Lust dämpfen! Dazu gehört die Weinraute!
Auch viele Namen der Pflanzen künden von Liebe: Braut im Haar, Brennende Liebe, Gedenkemein, Herzgespann, Jelängejelieber, Liebstöckel, Mannstreu, Maßlieb, Nachtschatten, Rührmichnichtan, Tränende Herzen, Vergissmeinnicht... um nur einige zu nennen!

Liebespflanzen"Liebeslauben"

waren früher große Mode (Lied: "Komm in meine Liebeslaube, in mein Paradies, denn in meiner Liebeslaube träumt es sich so süß...") und sind eigentlich leicht zu verwirklichen. Klassisch wäre die Verwendung von stark duftenden Sorten des Geißblatts (Je-länger-je-lieber...! Lonicera ssp.), um das Glashaus zu schmücken. Ein besonders dichtes, fast regenfestes Blätterdach über einen offenen Pavillon bilden Pfeifenwinde (Aristolochia macrophylla). und Wilder Wein (Parthenocissus quinquefolia). Lebenslust symbolisiert der „echte“, früchtetragende Wein (Vitis vinifera) der aber leider oft an Mehltau leidet... Für Blütenträume bietet sich auch der Blauregen an (Wisteria floribunda oder sinensis).
Bei einem etwas geheimnisumwobenen - vielleicht wie ehemals oft heimlichen - Treff (heute ja wohl eher "Date" genannt) in der Liebeslaube kommt dann u. a. auch noch das anregende, euphorisierende Element beim Verzehr von Süßigkeiten zum Einsatz - dargeboten auf einer schönen blumengeschmückten Etagère vielleicht? Nicht zu vergessen ist auch die wichtige Rolle der dargebotenen Liebesgetränke!

"Erspüren" Sie die erotische Kraft der Pflanzen -
wenn es um die Liebe geht - also um "Sexy Plants" -
finden Sie diese Graphik:Liebesherzen

zurück zum Teil I: Liebespflanzen

Linktipps
Buchtipps zu Liebespflanzen>

Luna Aphrodite Tee
Liebestee Brasilia
Aphrodite - Brasilianische, mexikanische und afrikanische Pflanzen verschmelzen in dieser Komposition zu vollkommener Einheit.
Amazing Jungle Tonic - Sinnlicher Liebestropfen.

Besuchen Sie jetzt Rosen-Direct.de

Aktualisiert am 03.10.2016