Zauberpflanzen / Zauberkräuter- Volksbrauchtum, Pflanzenwissen einst und heute um Hexenkräuter, Heilkräuter, Küchenkräuter, Liebespflanzen, Räucherpflanzen, Wetterpflanzen u.v.m.Zauberpflanzen: Vom Zauber der Pflanzen - einst und heute

Zauberpflanzen, Zauberkräuter | ZauberpflanzenZauberpflanzen A-Z | HeilpflanzeHeilpflanzen | HexenpflanzenHexenpflanzen | LiebespflanzenLiebespflanzen | RaeucherpflanzenRäucherpflanzen | WetterpflanzenWetterpflanzen

KalenderblattMagische Tage | Zauberhafte LinksLinktipps | Sitemap  Zauberpflanzen, ZauberkräuterSitemap | GrusskartenserviceGrusskarten | KontaktKontakt / Impressum | Wer hinter dieser Homepage stecktPersönliches | To our English guests: You can have a translation into English when you click herePour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici

Zauberpflanze Allium sativum Knoblauch Knoblauch

Zauberpflanzen:
Apfel
Bärlauch
Baldrian / Beifuss
Beinwell / Brennessel
Christrose
Dachwurz
Efeu / Eibe / Erdbeere
Farn / Fenchel
Flieder / Frauenmantel
Ginkgo
Haselnus / Herbstzeitlose
Holunder
Johanniskraut
Knoblauch
Lavendel / Linde
Löwenzahn / Lungenkraut
Maiglöckchen / Malve
Mandragora / Minze
Mistel / Mohn
Petersilie
Rosmarin
Safran / Salbei
Thymian
Waldmeister / Wegwarte
Weide / Weinraute

- Weitere Zauberpflanzen

Themen:
Amulette
Aphrodite
Beruf- / Beschreikräuter
Blumensprache
Buchtipps
Heilpflanzen
Hexenpflanzen
Linktipps
Liebespflanzen
Orakelpflanzen
Räucherpflanzen
Weihkräuter
Wetterpflanzen

Magische Tage:
Dreikönige
Dreisgenzeit
Johannistag
Maria Himmelfahrt
Silvester
Thomastag
Walburgisnacht

Sonstiges:
Sitemap
Grußkartenservice
Datenschutz
Impressum
Kontakt
Persönliches

To our English guests: You can have a translation into English when you click herePour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici

Home

zurück nach oben

Furzkraut, Garlic (englisch), Knoblich, Knofel, Knobel, Magenwurzel, stinkende Rose , Stinkerzwiebel, Windwurzel Pflanze

Knoblauch hat seinen Namen vom althochdeutschen" klobolouth" was soviel bedeutet wie "Gespaltener Lauch".

Der Sage nach wuchs der Knoblauch dort, wo der Teufel beim Verlassen des Paradieses seinen linken Fuß hinsetzte - vielleicht galt der Knoblauch deshalb als starkes Abwehrmittel gegen Hexen und böse Geister und gegen Vampire.

Gewürz- und Heilpflanze in der Familie der Zwiebelgewächse (Alliaceae), enthält die Vitamine A, Bi und C. , regt Verdauung und Stoffwechsel an. Regelmäßig genossen, senkt er den Blutdruck und zu hohe Blutfettwerte (Cholesterin) und wirkt durch das in ihm enthaltene ätherische Öl Allicin (das u. a. aus dem Eiweißbaustein Cystein und aktivem Schwefel besteht), entzündungshemmend. Er verbessert die Durchblutung der Herzkranzgefäße; regelmäßiger Genuss ist deshalb zur Vorbeugung von Thrombose, Herzinfarkt oder Schlaganfall geeignet.
Doch trotz aller guten Eigenschaften: der Knoblauch spaltet die Menschen in zwei Lager: Die einen lieben ihn über alles, die anderen verabscheuen ihn und halten den typischen Duft für unerträglich. Verantwortlich für die unangenehme Geruchsbildung ist der Inhaltsstoff Allicin. Tipp: Je frischer der Knoblauch, desto weniger unangenehm oder aufdringlich ist der Duft. Altbekannt, aber nicht einwandfrei erwiesen, ist auch, daß Chlorophyll in Form von frischer Petersilie hilft. Die Franzosen empfehlen Rotwein - eine für mich sehr angenehme Methode... Hammelfleisch oder anderes fettes Fleisch ist jedenfalls ohne ihn nicht denkbar, aber er gibt auch Soßen und Quark einen pikanten Geschmack.
Knoblauchist zwar eine ausdauernde Pflanze, wird aber bei uns einjährig oder einjährig überwinternd kultiviert Man kann ihn im Frühjahr und im Herbst pflanzen (den vom Frühjahr also jetzt ernten). Übrigens - Knoblauch aus dem Gemüsegeschäft ist für den Winteranbau nicht geeignet; meistens übersteht er die niedrigen Temperaturen bei uns nicht. Man sollte also sogenannten "Winterknoblauch", speziellen Steckknoblauch im Gartenfachhahndel kaufen. Die Zehen werden einfach in Reihe mit einem Abstand von ca. 10 cm ca. 5-7 cm tief in die feuchte Erde gesteckt. Im Frühling treibt der Knoblauch dann aus und kann - wie gesagt - Ende Juli bis Mitte August geerntet werden. Im Winter darauf achten, daß er nicht austrocknet. Er wird noch 2 – 3 Tage zum Trocknen auf der Erde liegen gelassen und kann dann (z. B. in dekorativen Zöpfen geflochten) in einem luftigen und trockenen Raum bis zu einem Jahr lagern Im Frühjahr hilft er, neben Rosen gepflanzt, diese umweltfreundlich vor Blattläusen zu schützen (zuverlässiger jedenfalls als der immer wieder empfohlene Lavendel.). Als Mischkulturpartner für Knoblauch eignen sich Erdbeeren und Himbeeren besonders gut.

Liebespflanze Schon in der Antike diente Knoblauch zur Steigerung von Libido und Potenz. Auf einem ägyptischen Papyrus findet sich die Erwähnung für Geburtshilfe, bei Menstruationsstörungen und Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane. (Man hat heute übrigens herausgefunden, daß der feuchte Beweis weiblicher Lust die gleichen Betandteile enthält wie das flüchtige Öl in Knoblauch).

Die griechischen Athleten kannten ihn, um die Kampfeslust zu steigern, aber das Betreten der Tempel war nach dem Genuß von Knoblauch untersagt. Der schlechte Geruch, so glaubten die Griechen, würde die Nase der Götter beleidigen.

Man fütterte die Kampfhähne mit reichlich Knoblauch, um sie sexuell zu erregen und aggressiver zu machen.

Der römische Dichter Vergil empfiehlt die "weiße Zwiebel" ebenfalls zur Steigerung der Potenz; deshalb wird Knoblauch gelegentlich als "antikes Viagra" bezeichnet).
Leonhart Fuchs schreibt in seinem Kräuterbuch: "Knoblauch macht Neygung zum Schlaff und Lust zu den ehelichen Wercken". Ähnlich heißt es bei Matthioli: "Wer die ehelichen Wercke nicht schaffen kann, der esse Knoblauch".

Vor allem in den orientalischen Ländern ist Knoblauch als Aphrodisiakum beliebt. Das "Fest des Knoblauchs" feierte man in Indien in kühleren Nächten bei Mondlicht auf den Flachdächern; davon berichtet das sogenannte "Knoblauchlied", das diese Pflanze als "Mittel zur Gewinnung der Männer durch die Frauen für die Vergnügungen auf den Dächern der Häuser" bezeichnete.

Wenn Sie allerdings zuviel Knoblauch essen, könnte das eventuell auch zur Einsamkeit führen - treffen Sie deshalb eine Absprache mit ihrem Partner!

Schnitt-Knoblauch Allium tuberosum, mit seinen weißen Blüten sehr dekorativ im Beet, hat einen milderen Knoblauchgeschmack!

Wußten Sie, daß im Mai geernteter Knoblauch als am wirksamsten gilt?

Linktipps

Knoblauch-Büchertipps
Knoblauch im Capitulare de Villis Karl`s des Großen
Knoblauchrezepte
"Knoblauchsmittwoch" in Halle (Saale)
Garlic-Festival auf der Isle of Wight und in den USA in Hudson Valley
Das erste und einzige Knoblauchrestaurant in Berlin

Dragonspice Naturwaren

Aktualisiert am 26.11.2015