Zauberpflanzen / Zauberkräuter- Volksbrauchtum, Pflanzenwissen einst und heute um Hexenkräuter, Heilkräuter, Küchenkräuter, Liebespflanzen, Räucherpflanzen, Wetterpflanzen u.v.m.Zauberpflanzen: Vom Zauber der Pflanzen - einst und heute

Zauberpflanzen, Zauberkräuter | ZauberpflanzenZauberpflanzen A-Z | HeilpflanzeHeilpflanzen | HexenpflanzenHexenpflanzen | LiebespflanzenLiebespflanzen | RaeucherpflanzenRäucherpflanzen | WetterpflanzenWetterpflanzen

KalenderblattMagische Tage | Zauberhafte LinksLinktipps | Sitemap  Zauberpflanzen, ZauberkräuterSitemap | GrusskartenserviceGrusskarten | KontaktKontakt / Impressum | Wer hinter dieser Homepage stecktPersönliches | To our English guests: You can have a translation into English when you click herePour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici

Urtica dioica Große Brennessel Urtica dioica Foto K. MarquardtZauberpflanze von einst bis von heute- Magie und Mythos, Heilpflanze, Liebespflanze

Zauberpflanzen:
Apfel
Bärlauch
Baldrian / Beifuss
Beinwell / Brennessel
Christrose
Dachwurz
Efeu / Eibe / Erdbeere
Farn / Fenchel
Flieder / Frauenmantel
Ginkgo
Haselnus / Herbstzeitlose
Holunder
Johanniskraut
Knoblauch
Lavendel / Linde
Löwenzahn / Lungenkraut
Maiglöckchen / Malve
Mandragora / Minze
Mistel / Mohn
Petersilie
Rosmarin
Safran / Salbei
Thymian
Waldmeister / Wegwarte
Weide / Weinraute

- Weitere Zauberpflanzen

Themen:
Amulette
Aphrodite
Beruf- / Beschreikräuter
Blumensprache
Buchtipps
Heilpflanzen
Hexenpflanzen
Linktipps
Liebespflanzen
Orakelpflanzen
Räucherpflanzen
Weihkräuter
Wetterpflanzen

Magische Tage:
Dreikönige
Dreisgenzeit
Johannistag
Maria Himmelfahrt
Silvester
Thomastag
Walburgisnacht

Sonstiges:
Sitemap
Grußkartenservice
Datenschutz
Impressum
Kontakt
Persönliches

To our English guests: You can have a translation into English when you click herePour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici

Home

zurück nach oben

Donnernessel, Donnernettel, Dudelkolbe, Estekraut, Feuerkraut, Gichtrute, Große Neddeln, Hanfnessel, Nessel, Saunessel, Senznessel, Tausendnessel, Teufelskraut, Tissel, Tittenkölbl, Zingel

Die Brennessel ist eine sehr weit verbreitete Pflanze (Stickstoffzeigerpflanze!) und wird meist als "Unkraut" angesehen.

Dabei sind sowohl ein kalt hergestellter Sud aus Brennesseln oder eine Brennesseljauche hervorragende Spritzmittel für Gartenpflanzen, um Schädlinge zu vertreiben oder fernzuhalten und als Schutz vor Pilzbefall... Außerdem ist sie eine wichtige Pflanze für einige Schmetterlingsarten. Lange Zeit gehörte die Brennnessel zu den Färbekräutern.

Der Gattenungsname Urtica stammt vom lateinischen urere= brennen. "Donnernessel" hieß sie in Anspielung auf den - angeblichen - Schutz vor Blitzschlag.

Albrecht Dürer betrachtete die Brennnessel als eine "von Gott geschenkte Pflanze", was in seinem Bild, auf dem ein Engel mit einer Brennnessel in der Hand zum Thron des Allmächtigen emporfliegt, zum Ausdruck kommt..

Wenn ihr an Nesseln streifet,
So brennen sie;
Doch wenn ihr fest sie greifet,
Sie brennen nie.
So zwingt ihr die Feinen,
Auch die gemeinen Naturen nie.
Doch preßt ih wacker
Wie Nußaufknacker,
So zwingt ihr sie.
(Friedrich Rückert)

Im Märchen von Hans Christian Andersen "Die wilden Schwäne" muß die stumme Königin 7 Hemden aus (Brenn)Nesseln anfertigen (in alten Zeiten noch üblich, worauf der Name "Hanfnessel" anspielt), um ihre Bruder zu erlösen, im Grimmschen Märchen "Jungfrau Maleen" spielt ebenfalls die Brennessel eine Rolle...
Victor Hugo erzählt in seinem Roman "Les Miserables - Die Elenden" von einem Mann, der in einem armen Dorf auftaucht und die Leute lehrt, die Brennnesseln, die dort überall wächst und bis dahin als "Unkraut" angesehen wurden, zu nutzen. Als Faserpflanze, als Nahrungsmittel oder auch als Dünger lindere die Brennessel die Not der armen Leute.

Die Brennessel in der Küche

Junge Blätter und Triebe besitzen noch keine Brennhaare, so dass sie als nährstoffreiches Gemüse oder Salat verzehrt werden können. Auch als Brennesselsuppe allein sehr schmackhaft! Am 1. Januar aß man Brennnesselkuchen, um sich ein gutes Jahr zu sichern, am Johannistag Brennnesselpfannkuchen, um gegen Nixen- und Elfenzauber gefeit zu sein. Die Brennessel (Sammelzeit März bis August) gehörte traditionsgemäß in die Gründonnerstagsspeisen

LiebespflanzeDie Brennessel als Liebespflanze

Walahfrid Strabo beschreibt sie als "Pflanze, auf deren Blätter Pfeile wachsen mit brennendem Gift. Wer sich an ihr reibt, sticht sich an ihr".

Deshalb vermutete man in der Brennessel den Sitz eines dämonischen Wesens. Nur eine wahrhaftige Jungfrau konnte angeblich eine Brennesssel anrühren, ohne sich zu verbrennen. Die Brennessel ist ein Symbol schmerzlichen Liebesbrennens oder der hoffnungslosen Liebe. Früher "peitschte" man sich mit Brennesseln, benutzte sie zum "Liebesgeißeln". (Sich mit Brennnesseln zu schlagen erzeugt an der betreffenden Stelle ein stundenlanges Wärmegefühl, fördert die Durchblutung und eignet sich deshalb hervorragend bei schmerzenden Gelenken, Rheuma- oder Ischiasbeschwerden. Es kostet nichts - höchstens Überwindung! )
Hildegard von Bingen nennt die Brennessel "dudelkolbe", vergleicht also den Kolben mit der weiblichen Brustspitze (=Tute), wie auch der Volksname "Tittenkölbel" esausdrückt.

Mattioli berichtet: "Nesselblätter in Wein gesotten und getrunken, machen zur Liebe feurig, locken zur Unkeuschheit".
Und Brunfels schreibt: "Wenn sie wollen eheliches Werck treiben, essen sie den samen mit zwiebeln und eys dotteren und Pfeffer".
Weil die Brennessel durchblutungssteigernd wirkt, gelten Gerichte mit ihr als aphrodisierend. Auch 1-2 Teelöffel Brennesselsamen ins Müsli gegeben soll das menschliche Lustbedürfnis steigern. Ein daraus zubereiteter Tee vertreibt die Frühjahrsmüdigkeit...

Die Blätter können auch als Liebes-Rauchwerk dienen.

HeilpflanzeDie Brennessel als Heilpflanze

Die Brennessel ist als Heilpflanze eine der bekanntesten Kräuter in unseren Breiten.

Die Ursache für die brennenden Schmerzen und juckenden Quaddeln ist die Ameisensäure. Noch heute wird die "Urtikation" bei Rheuma und Arthritis angewandt. Die Brennessel wirkt blutreinigend bei Hautkrankheiten, stimuliert die Verdauungsdrüsen (in Magen, Darm, Bauchspeicheldrüse, Leber, Galle) und hat zudem eine milchbildende, blutzuckersenkende, entgiftende und stoffwechselanregende Wirkung. Kraut, Blätter und Samen enthalten viel Vitamin C, Vitamin A, Mineralsalze (vor allem Kalium und Kalzium), Chlorophyll, Karotinoide und organische Säuren.
Gegen Furunkel hilft der Harry Potters Zaubertrank, den er aus der "Nessel" braut.
Brennessel Shampoo gegen Schuppen

Badetrüffel - Brennessel

Buchtipps:
Reingruber, Sandra Die Brennessel als Heilkraut Anwendungen von A bis Z - 54 S. Battert Baden-Baden 2000
Nitzsche, Grit Brennnessel. Die Alleskönnerin (Minibibliothek) 128 S. Buchverlag für die Frau 2016

Linktipps:

Brennesselrezepte
Brennesselgedichte - und märchen

Brennesseltee

Gartenkalenderzurück zum Gartenkalender

Dragonspice Naturwaren

Besuchen Sie jetzt Rosen-Direct.de

Aktualisiert am 26.03.2016