Zauberpflanzen / Zauberkräuter- Volksbrauchtum, Pflanzenwissen einst und heute um Hexenkräuter, Heilkräuter, Küchenkräuter, Liebespflanzen, Räucherpflanzen, Wetterpflanzen u.v.m.Zauberpflanzen: Vom Zauber der Pflanzen - einst und heute

Zauberpflanzen, Zauberkräuter | ZauberpflanzenZauberpflanzen A-Z | HeilpflanzeHeilpflanzen | HexenpflanzenHexenpflanzen | LiebespflanzenLiebespflanzen | RaeucherpflanzenRäucherpflanzen | WetterpflanzenWetterpflanzen

KalenderblattMagische Tage | Zauberhafte LinksLinktipps | Sitemap  Zauberpflanzen, ZauberkräuterSitemap | GrusskartenserviceGrusskarten | KontaktKontakt / Impressum | To our English guests: You can have a translation into English when you click herePour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici

Zauberpflanze Fragaria ssp., Erdbeere vesca - Fragaria vesca Erdbeere Frucht Foto K. MarquardtWalderdbeere Fragaria vesca Erdbeere, Bluete Foto K. Marquardt

Zauberpflanzen:
Apfel
Bärlauch
Baldrian / Beifuss
Beinwell / Brennessel
Christrose
Dachwurz
Efeu / Eibe / Erdbeere
Farn / Fenchel
Flieder / Frauenmantel
Ginkgo
Haselnus / Herbstzeitlose
Holunder
Johanniskraut
Knoblauch
Lavendel / Linde
Löwenzahn / Lungenkraut
Maiglöckchen / Malve
Mandragora / Minze
Mistel / Mohn
Petersilie
Rosmarin
Safran / Salbei
Thymian
Waldmeister / Wegwarte
Weide / Weinraute

- Weitere Zauberpflanzen

Themen:
Amulette
Aphrodite
Beruf- / Beschreikräuter
Blumensprache
Buchtipps
Heilpflanzen
Hexenpflanzen
Linktipps
Liebespflanzen
Orakelpflanzen
Räucherpflanzen
Weihkräuter
Wetterpflanzen

Magische Tage:
Dreikönige
Dreisgenzeit
Johannistag
Maria Himmelfahrt
Silvester
Thomastag
Walburgisnacht

Sonstiges:
Sitemap
Grußkartenservice
Datenschutz
Impressum
Kontakt
To our English guests: You can have a translation into English when you click herePour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici

Home

zurück nach oben

Fragaria vesca: Ardbeere, Besingkraut, Bresling, Darmkraut, Erbel, Erbern, Erpele, Flohbeere, Ihrbeer, Knickbeere, Prestling, Rote Besinge, Rotbeer, Waldbeere, Walderdbeere

Die ersten Funde der Erdbeere, der "Königin des Beerenobstsorten" stammen aus der Steinzeit. In der Antike beschäftigten sich die Dichter Vergil, Ovid und Plinius mit der "Königin" der Beerenobst-Arten - der Walderdbeere. Sie nannten sie "frega" oder "fregum" Der botanische Name "fragaria" leitet sich ab aus dem lateinischen "fragare" (duften).

Der Vorläufer der bei uns bekannten "Gartenerdbeere" wurde von französischen Seefahrern aus Kanada importiert. Inzwischen gibt es hunderte verschiedene Sorten, die sich in Konsistenz, Farbe, Größe und Geschmack unterscheiden.

Der Name täuscht übrigens - die Frucht der Erdbeeren ist aus botanischer Sicht keine Beere, sondern zählt zu den Sammelnussfrüchten. Der rote Teil ist eine "Scheinfrucht", während die eigentlichen Früchte der Erdbeere die kleinen gelben Stippen an der Oberfläche sind.

Heilpflanze1543 heißt es im "New Kreutterbuch“ von Leonhard Fuchs: "Die Erdbeeren löschen den Durst und sind gut für einen cholerischen Magen. Zerriebenes Erdbeerkraut heilt die Wunden. Ein Sud aus Erdbeerkraut festigt das Zahnfleisch, heilt die Mundfäule und vertreibt schlechten Geschmack im Mund. Der Saft aus den Blättern heilt Geschwüre, wenn man sie damit auswäscht."

"Unsere Ahnen sahen im Dreiblatt der Erdbeere eine Erinnerung an die Dreifaltigkeit, in der blutroten, zur Erde geneigten Frucht ein Sinnbild der Blutstropfen Christi, in der Fünfzahl der Blütenblätter an Andenken an die fünf Wunden Christi". (Künzle in Chrut und Uchrut)

Walderdbeeren im Garten

Wer an einem warmen Sommertag reife Fragaria vesca Walderdbeeren gerochen und dann gekostet hat, wird ihnen schnell einen Platz in seinem Garten suchen.

Sie treiben, wie die großfrüchtigen Gartenerdbeeren, lange und viele Ausläufer. Als guter Bodendecker empfehlen sie sich für die Anpflanzung an Stellen, wo man das Unkrautjäten gern vergessen möchte, denn nach der Ernte der Früchte bildet die Fläche einen dichten dunkelgrünen "Teppich", den man sogar im August mit dem Rasenmäher abmähen kann (was nebenbei die Regeneration stärkt und Krankheiten am Laub beseitigt) und den man gefahrlos gelegentlich "begehen" kann – sehr praktisch und zudem attraktiv z. B. unter Beerensträuchern, die man ja abernten möchte. Hier bildet die "Erdbeerwiese" dann die erforderliche schützende Mulchschicht. Walderdbeeren sind sehr reich an Mineralstoffen ; ihr Vitamin-C-Gehalt ist sogar höher als der von Orangen .

Die Legende erzählt: Jesus, traf einmal eine Frau mit einem zugedeckten Korb am Arm und fragte sie, was sie im Korb habe. Und sie antwortete - vielleicht aus Angst - ”Nichts.” "Gut”, erwiderte Jesus. ” Dann soll es auch nichts sein.” Und deshalb wird man von Walderdbeeren so schlecht satt. Bekannterweise sind sie sehr kalorienarm und so kann man beruhigt sehr viele davon essen!!
Immer zuerst waschen und dann erst putzen, sonst verlieren Erdbeeren zu viel Aroma.

Gartenerdbeeren

Die perfekte Kreuzung von Garten - und Walderdbeeren gelang 1931 dem Wiener Botaniker Schindler, der die Sorte seiner Frau widmete - "Madame Mieze"... eine fast vergessene alte Sorte, um deren Erhaltung man sich heute wieder bemüht. Sie hat ein unvergleichliches Aroma. Aber sie so weich, dass sie kaum das Pflücken und beileibe keinen Transport übersteht, und auch in der Kultivierung recht anspruchsvoll; deshalb nicht im Laden zu finden. Es ist eine Pflanze für echte Liebhaber, die ihr die nötige Zuwendung und Aufmerksamkeit schenken können..

Heute gibt es unzählige Sorten - groß - und kleinfrüchtige, Monatserdebeeren, Hängeerdbeeren, Ampelerdbeeren immertragende Erdbeeren, frühe und späte; sie sind hell- bis dunkelrot und mehr oder weniger fest und saftreich.

LiebespflanzeDie Erdbeeren als Liebespflanze

Die erotische Komponente der Gartenerdbeere (also der Züchtungen) geht soweit, daß sie heutzutage den Platz des Apfels eingenommen hat, den Eva damals Adam reichte.

Die Form der Erdbeere erinnert deutlich an die weibliche Brustwarze (daher auch der Name "Bresling" oder "Prestling"), ihr Rot an die Lippen, ihre Größe ist exakt so passend, daß der Mund - sie aufgenommen habend - nicht zu voll ist, was den Akt des Kauens unästhetisch gestalten würde und süß ist sie, die Erdbeere!
"Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund" seufzte Klaus Kinsky.
Ingrid Bergman`s Film "Wilde Erdbeeren" spricht ebenfalls die Phantasie an; ihre erotische Komponente zeigt sich im Film "Neuneinhalb Wochen" mit Mickey Rourke und Kim Basinger; Julia Roberts wird in "Pretty Woman" von Richard Gere mit Erdbeeren in Champagner umworben...

Die Erdbeeren standen immer in enger Beziehung zu den Göttinnen der Liebe - lockend, leuchtend und schön waren sie der Fruchtbarkeitsgöttin Freya geweiht. Sie sind das Symbol der Weltlust und der Verlockung zur Sünde. Servieren Sie also beim Liebesmahl Erdbeeren in allen Variationen!

Linktipps:

Erdbeer-Rezepte
Bücher über Erdbeeren

Dragonspice Naturwaren

Aktualisiert am 03.10.2016