Zauberpflanzen / Zauberkräuter- Volksbrauchtum, Pflanzenwissen einst und heute um Hexenkräuter, Heilkräuter, Küchenkräuter, Liebespflanzen, Räucherpflanzen, Wetterpflanzen u.v.m.Zauberpflanzen: Vom Zauber der Pflanzen - einst und heute

Zauberpflanzen, Zauberkräuter | ZauberpflanzenZauberpflanzen A-Z | HeilpflanzeHeilpflanzen | HexenpflanzenHexenpflanzen | LiebespflanzenLiebespflanzen | RaeucherpflanzenRäucherpflanzen | WetterpflanzenWetterpflanzen

KalenderblattMagische Tage | Zauberhafte LinksLinktipps | Sitemap  Zauberpflanzen, ZauberkräuterSitemap | GrusskartenserviceGrusskarten | KontaktKontakt / Impressum | Wer hinter dieser Homepage stecktPersönliches | To our English guests: You can have a translation into English when you click herePour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici

Kürbisse Cucurbita - Botanisches, Geschichte, in der Küche, Dekor des Halloweenfestes Kürbis Herzlich Willkommen

Zauberpflanzen:
Apfel
Bärlauch
Baldrian / Beifuss
Beinwell / Brennessel
Christrose
Dachwurz
Efeu / Eibe / Erdbeere
Farn / Fenchel
Flieder / Frauenmantel
Ginkgo
Haselnus / Herbstzeitlose
Holunder
Johanniskraut
Knoblauch
Lavendel / Linde
Löwenzahn / Lungenkraut
Maiglöckchen / Malve
Mandragora / Minze
Mistel / Mohn
Petersilie
Rosmarin
Safran / Salbei
Thymian
Waldmeister / Wegwarte
Weide / Weinraute

- Weitere Zauberpflanzen

Themen:
Amulette
Aphrodite
Beruf- / Beschreikräuter
Blumensprache
Buchtipps
Heilpflanzen
Hexenpflanzen
Linktipps
Liebespflanzen
Orakelpflanzen
Räucherpflanzen
Weihkräuter
Wetterpflanzen

Magische Tage:
Dreikönige
Dreisgenzeit
Johannistag
Maria Himmelfahrt
Silvester
Thomastag
Walburgisnacht

Sonstiges:
Sitemap
Grußkartenservice
Datenschutz
Impressum
Kontakt
Persönliches

To our English guests: You can have a translation into English when you click herePour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici

Home

zurück nach oben

Babenkern, Chürbse, Chörbse, Chürpe, Flaske, Flaskenappel, Jonaskern, Körbs, Kürwes, Kürwessan, Kerwes, Kerbs, Kürbsch, Kürbs(e), Malune, Peponensamen, Plumperskern, Pluzer, Plutzersamen, Terke

Siehe auch: Kürbis-Fotogalerie (mit Link zu Bestellmöglichkeit)

Nach altem Volksglauben muss man beim Aussäen von Kürbissen wie gedruckt lügen, damit die Ernte grosse Exemplare bringt...
Kürbisse aller Art werden in Hogwarts (Harry Potter - Bücher) für die Halloweenfeiern gebraucht. Hagrid setzt für ihre Zucht einen Schwellzauber ein.

In der Blumensprache bedeutet die Kürbisblüte: Mit dir wollte ich in dem verborgensten Winkel der Erde wohnen.

Botanisches / Geschichtliches

Der Kürbis ist eine der ältesten Kulturpflanzen überhaupt. Wie Gurke und Tomate zählt der Kürbis botanisch zu den Beeren; es ist die Pflanze mit den größten Beeren, denn so manches Exemplar kann bis zu 100 Kilo auf die Waage bringen.
Die bisher ältesten Kürbisfragmente stammen aus einer Höhle im südlichen Mexiko und wurden auf ein Alter von etwa 12.000 Jahren geschätzt.

Herbstdekoration mit Kürbis Foto Brandt


Die Kürbisse (Cucurbita) bilden eine Pflanzengattung aus der Familie der Kürbisgewächse (Cucurbitaceae). Fünf Arten werden kultiviert: Cucurbita argyrosperma, Feigenblatt-Kürbis (Cucurbita ficifolia), Riesen-Kürbis (Cucurbita maxima), Moschus-Kürbis (Cucurbita moschata) und Garten-Kürbis (Cucurbita pepo). Der deutsche Name leitet sich vom lateinischen Corbis für Korb, Gefäß ab. Als "Pumpkin" bezeichnet werden in den USA Ziersorten mit großen, runden Früchten, die zu Kürbislaternen (Jack-o'-lantern) verarbeitet werden.

Kolumbus war es, der die erste Nachricht von diesem "ausgezeichneten Gemüse" nach Europa trug. Am 3. Dezember 1492 notierte er in seinen Tagebüchern, dass er die Pflanze auf Kuba kennengelernt habe.
Anfang des 16. Jahrhundert gelangten dann die ersten Samen nach Europa, denn für die spanischen Eroberer war es eine Selbstverständlichkeit, auch dieses "Gold aus dem Acker" mit in die Heimat zu bringen. Vor den "Importen" kannte man bei uns nur den aus Afrika und Vorderasien stammenden Flaschenkürbis (Lagenaria siceraria), der bereits in den antiken Mittelmeerländern als beliebtes Gemüse galt. Heute ist der Flaschenkürbis kaum mehr bekannt, denn schon bald nach seiner "Einfuhr" stahl ihm der amerikanische Konkurrent die Popularität. Der Garten-Kürbis erwies sich als schmackhafter.

Kürbisranken schmiegten sich auf am veralteten Stamme
Und schon krachte das Glied unter den Lasten der Frucht
(Johann Wolfgang von Goethe)

KürbisseKürbisseKürbisse KürbisseKürbisseKürbisse Kürbisse


Vor allem des Farben- und Formenreichtums (es gibt ca. 800 Speise- und Zierkürbissorten) wegen auch als Zier- und Dekorationsgegenstand verwendet, fristete der Kürbis einst als Schweinefutter auf dem Mist ein eher unscheinbares Dasein. Heute ist er "trendy", wie die vielen Buchtitel, Kürbisveranstaltungen in ganz Deutschland und die Websites im Internet zeigen. Durch die Halloween-Mode sind die Kürbisse wieder groß in Mode gekommen. Zum Halloweenfest werden Kürbisse fantasievoll in Fratzen, Gespenster und Ungeheuer verwandelt; das macht vor allem Kindern Spaß. Sie können auch aus Kürbissen gebastelte Laternen im Martinszug tragen.

Kürbisdeko

Die Sortenpalette hat sich in den letzten Jahren schlagartig erweitert. Die meisten ranken; die Blüten sind eingeschlechtlich und gelb, selten weiß (z.B. Lagenaria) und selten rot.

Walafrid Strabo dichtete in seinem Gartengedicht "Hortulus" über den Kürbis:

Abwärts gebogen an schmächtigem Stiele hängen die Früchte,
tragen am schlanken, länglichen Halse gewaltige Körper;
riesenhaft dehnt sich die Fülle sodann zum gewichtigen Leibe,
Alles ist Bauch, und alles ist Wanst. Und im Kerker der Höhlung
Nähren, geordnet in Reih und Glied, sie zahlreiche Kerne
Fruchtbar verheißen sie dir entsprechend üppige Ernte.
.

Ausstellerstand auf einer Gartenveranstaltung
Kürbisstand Gartenveranstaltung

Der Flaschenkürbis (= Kalebasse), den Walafrid hier mit treffenden Worten charakterisiert hat, ist die einzige Kürbisart, die vor der Entdeckung Amerikas in Mitteleuropa kultiviert wurde. Die übrigen Arten der Gattung Cucurbita wurden dagegen in Europa wahrscheinlich erst im 16. Jh. aus Mittelamerika eingeführt. Mit der Bezeichnung „Cucurbita" in Schriften der römischen Antike und des europäischen Mittelalters war daher folglich immer der aus Afrika stammende Flaschenkürbis gemeint. Aus den harten, trockenen, Wasser undurchlässigen, dabei sehr leichten Fruchtschalen der reifen, getrockneten Früchte stellte man verschiedenste Aufbewahrungsgefäße her.
Die Kalebasse war Kulturplanze des Jahres 2002 - mehr hier

Sogar ins Guiness-Buch der Rekorde kam der Kürbis; der Ostfriese Hein Trööt (67), züchtete am 30.2.1977 den gelbsten Kürbis seit Menschengedenken. Der kleinste Kürbis der Welt wurde im Schwabenland gesichtet - allerdings war er nur mit einem Blick durch die Lupe ausfindig zu machen. Die tapferen Schwaben hatten aus Wassereinsparungsgründen das goldene Gemüse nur mit 0,0005 ltr. Wasser pro Monat zum Wachsen gebracht.

Der Kürbis in der Küche Kürbis und Marmelade Foto Brandt

Auf keinen Fall sollte man im eignen Garten einen Zierkürbis und einen Speisekürbis verwechseln. Aufgrund des giftigen Stoffes Cucurbitacin ist die kleine Kürbisart nur zur Dekoration zu gebrauchen. Speisekürbis wird in der Küche wie Gemüse behandelt. Die Hauptverwendung ist als gekochtes, gebratenes oder gebackenes Gemüse (wie Zucchini oder Schmorgurken zubereitet); ebenfalls häufig ist die Verwendung zur Zubereitung von Kürbissuppe. Der Hokkaido-Kürbis 'Red Kuri' (Cucurbita maxima) ist z. B. ein breitrunder oranger Kochkürbis mit orange-gelbem Fleisch, der nicht geschaelt werden muß. Roh essbar als Rohkost sind die Butternut-Kürbisse (Cucurbita moschata); 'Ponca' hat ein besonders ausgeprägtes süß-nussiges Aroma. Der Feigenblattkürbis (Cucurbita ficifolia) ist eine äußerst robuste alte Kürbissorte mit hervorragender Lagerfähigkeit, der sich für süsse Speisen und Marmeladen eignet.
Die Samen der Kürbisse werden recht häufig geröstet als Snack oder zum Herstellen von Pflanzenöl verwendet. Das Kürbiskernöl aus der Steiermark gilt als Delikatesse.
Kürbisse sind übrigens Schlankmacher, weil sie hauptsächlich (sprich zu 90 Prozent) aus Wasser bestehen und kaum Fett enthalten. Die Frucht beinhaltet dafür aber um so mehr wertvolle Vitamine und Mineralien. Er ist reich an Provitamin A, den Vitaminen C und E, sowie an Folsäure, Magnesium, Kalium, Calcium und Zink.

LiebespflanzeKürbis als Liebespflanze Kürbis Foto Mail-Brandt

Vielleicht aufgrund seiner vielen Kerne galt und gilt der Kürbis als Symbol der Fruchtbarkeit. Die Japaner glauben, dass der Kürbisgenuss ihre Potenz steigern könnte.

HeilpflanzeKürbis als HeilpflanzeKürbisvielfalt

Dioskorides empfahl das rohe oder gekochte Kürbisfleisch äußerlich aufgelegt zur Linderung bei Fieber, Geschwüren, Gichtschmerzen. Wein aus einem ausgehöhlten Kürbis genossen, habe eine abführende Wirkung.
Auch Hildegard von Bingen würdigte den "Kurbesza" als wertvolles Gewächs.
Wie der niederländische Name "Pelgrimsfles" noch heute besagt, dienten Kalebassen den Jakobspilgern als ideale "Feldflaschen" auf ihrer Wanderung nach Santiago di Compostela. Da Kalebassen Aufbewahrungsgefäße für Medizin waren, wurden sie in China zum Emblem der Ärzte und Apotheker und zum Symbol der Langlebigkeit übertragen.
Obwohl sich die Volksmedizin schon bald des Kürbis als Heilpflanze annahm, stammen doch die wichtigsten Erkenntnisse erst aus jüngerer Zeit. Namhafte Fachärzte haben festgestellt, dass Kürbiskerne bei verschiedenen Blasen- und Prostataleiden wirksam sind, da sie in den Mechanismus der Harnentleerung eingreifen. Kürbisfleisch soll regulierend auf einen zu hohem Cholesterinspiegel wirken. Zwei Teelöffel Kürbiskernöl pur eingenommen hilft gegen Verstopfung; eingerieben hilft es bei rissiger Haut an Händen und Füßen; mit Zucker in der Pfanne karamellisiert ist ein gutes Hustenmittel.

Linktipps:
Büchertips zum Kürbis
Webktips zu Kürbissen
Kürbisrezepte
Arno Holz Gedicht Kleine, sonnenüberströmte Gärten mit bunten Lauben, Kürbissen
Das kleine Mädchen und der Kürbisbaum Märchen aus Island

Geschenktipps
Wachstuch Tischdecke Motiv: Kürbis / Frühstücksbrettchen Kürbis

Dragonspice Naturwaren

Aktualisiert am 26.11.2015