Zauberpflanzen / Zauberkräuter- Volksbrauchtum, Pflanzenwissen einst und heute um Hexenkräuter, Heilkräuter, Küchenkräuter, Liebespflanzen, Räucherpflanzen, Wetterpflanzen u.v.m.Zauberpflanzen: Vom Zauber der Pflanzen - einst und heute

Zauberpflanzen, Zauberkräuter | ZauberpflanzenZauberpflanzen A-Z | HeilpflanzeHeilpflanzen | HexenpflanzenHexenpflanzen | LiebespflanzenLiebespflanzen | RaeucherpflanzenRäucherpflanzen | WetterpflanzenWetterpflanzen

KalenderblattMagische Tage | Zauberhafte LinksLinktipps | Sitemap  Zauberpflanzen, ZauberkräuterSitemap | GrusskartenserviceGrusskarten | KontaktKontakt / Impressum | Wer hinter dieser Homepage stecktPersönliches | To our English guests: You can have a translation into English when you click herePour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici

Symphytum officinale Beinwell Beinwell in unserem Garten Foto Mail-BrandtHeilpflanze, Zauberpflanze

Zauberpflanzen:
Apfel
Bärlauch
Baldrian / Beifuss
Beinwell / Brennessel
Christrose
Dachwurz
Efeu / Eibe / Erdbeere
Farn / Fenchel
Flieder / Frauenmantel
Ginkgo
Haselnus / Herbstzeitlose
Holunder
Johanniskraut
Knoblauch
Lavendel / Linde
Löwenzahn / Lungenkraut
Maiglöckchen / Malve
Mandragora / Minze
Mistel / Mohn
Petersilie
Rosmarin
Safran / Salbei
Thymian
Waldmeister / Wegwarte
Weide / Weinraute

- Weitere Zauberpflanzen

Themen:
Amulette
Aphrodite
Beruf- / Beschreikräuter
Blumensprache
Buchtipps
Heilpflanzen
Hexenpflanzen
Linktipps
Liebespflanzen
Orakelpflanzen
Räucherpflanzen
Weihkräuter
Wetterpflanzen

Magische Tage:
Dreikönige
Dreisgenzeit
Johannistag
Maria Himmelfahrt
Silvester
Thomastag
Walburgisnacht

Sonstiges:
Sitemap
Grußkartenservice
Datenschutz
Impressum
Kontakt
Persönliches

To our English guests: You can have a translation into English when you click herePour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici

Home

zurück nach oben

Beinheil, Beinwurz, Bienenkraut, Comfrey, Eselohrwurz, Gemeine Wallwurz, Hasenbrot, Hasenlaub, Honigblum, Kuchenkraut, Schwarzwurz, Wallwurz, Zuckerhaferl

HeilpflanzeBereits von Dioskurides lobend als Heilpflanze erwähnt, beschreiben seine Volksnamen die Wirkung: - Beinwell, Wallwurz - bedeuten "zusammenwachsen" und beziehen sich damit auf die Wundheilungs-fördernde Wirkung, die insbesondere auch zur Heilungsbeschleunigung bei Knochenbrüchen geschätzt wurde.

"Beinwell" setzt sich aus den althochdeutschen Begriffen "Bein" für Knochen und "wallen" für innig vermischen zusammen. Man verwendet also die Blätter zur Wundheilung; als Beiumschläge äußerlich bei Quetschungen, Blutergüssen, Venenleiden, Verstauchungen, Rheuma. Beinwell bewirkt auch, daß die Gelenke wieder "mitmachen"; deshalb ist sie auch als Badezusatz für die Vitalität sehr zu empfehlen! Aus der giftigen Wurzel wird das entzündungshemmende Allantoin für Aknecremes, Rasierwasser und pflegende Cremes gewonnen; er findet ebenfalls Verwendung in der Homöopathie.

Beinwell stammt aus dem eurosibirischen Raum, wo auch die eng verwandte Art Comfrey ( (conferre=zusammenfügen), lateinisch: Symphythum asperum, zu Hause ist. In der Küche und im Garten werden nur die Blätter verwendet (für spinatähnliches Gemüse oder zu Salaten; aber sparsam und nicht zu oft, da neuerdings als krebserregend eingestuft). Sie können, wenn die Pflanze immer wieder zurückgeschnitten wird, von Mai an den ganzen Sommer hindurch bis zum ersten Frost geerntet werden.
Symphytum grandiflorum, der kriechende Beinwell und der Schottische Beinwell (Symphytum tuberosum) sind niedrige bodendeckende Arten mit gelben Blüten.

Beinwell-Wundwasser (2 Tl frische Blätter klein zerpflückt mit kochendem Wasser überbrühen, 10 min. ziehen lassen, abgießen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen) ist ein sehr nützliches Heilwasser zur Behandlung kleiner Wunden und Schrammen sowie bei Sonnenbrand. Man tränkt dann ein kleines Stück Mull oder einen Wattebausch und tupft damit auf die Wunde.

Beinwell läßt sich auch trocknen - z. B. im Schatten auf einem mit Küchenkrepp ausgelegten Tablett.
Die älteren Blätter eignen sich dann hervorragend als Kompostierhilfe, zur Herstellung von Flüssigdünger für den Kräutergarten oder zum Mulchen, als Düngemittel für Tomaten, Möhren und Kartoffeln.

Hildegard von Bingen empfahl Beinwell als eines der wertvollsten Heilkräuter der Volksmedizin. Sie pries einen Kuchen aus Mehl, Beinwellblättern und Honig als Heilmittel an (deshalb der Volksname "Kuchenkraut"). Beinwell nannte sue "Consolida" vom lateinischen "consolidare"=befestigen. Dieser Begriff hat sich im Apothekerlatein bis heute erhalten.

 LiebespflanzeBeinwell wird in Eurasien als aphrodisischer Tee getrunken.

Beinwellpflanze

Beinwellcreme trägt zur Verbesserung der Struktur des elastischen Hautgewebes bei und beeinflußt damit Glätte und Geschmeidigkeit der Haut positiv.
Buchtipp: Beinwell. Das große Geschenk der Natur Eine hervorragende Heilpflanze von Hans Pechatschek

Dragonspice Naturwaren

Besuchen Sie jetzt Rosen-Direct.de

Aktualisiert am 26.11.2015